GEDICHT– PROJEKTE


 TEXTE & "BOTTLE MESSAGE" FÜR DEN:

TREE OF MESSAGES

(AUF DEM ZMF - ZELT-MUSIK-FESTIVAL IN FREIBURG)

 

 

No.1

LEBENSSPUR

 

Lebensspuren vergangener Jahre

Verlieren sich im trüben Licht

Vergessen sind so viele Tage

Die unbedeutend uns erschien’

 

Das Morgenrot erahnst du wage

Siehst deinen Weg vorüberziehen

Dich trübt schon lang’ die eine Frage

Wird der Schatten von mir fliehen?

 

Und du tanzt im Nebel

Fühlst dich wie ein Held

Stehst unscheinbar im Nirgendwo

Drehst dich blind mit deiner Welt

Treibst schwerelos im Irgendwo

 

Träumst dich in ein besseres Leben

Wo du sein kannst wie du willst

Denn es wird kein ein anderes geben

Wenn du nicht deine Sehnsucht stillst

Deiner Lebensspur folgst

Bevor der Vorhang fällt

 

Schwebst in Sphären einer Illusion

Federleicht und verloren im Wind

Zeitenlos ohne einen Blick fürs Ziel

Unbeschwert wie ein lachend Kind

 

Tatenloses Warten wird dir zu viel

Wie ein Gedanke der nie verloren geht

Voller Sehnsucht ein Leben lang

Ist deine Lebensspur die du gesät

 

Suche nach deiner Lebensspur

Bevor der letzte Vorhang fällt

Tanz im Nebel mit dir selbst

Taste dich durchs Schleierlicht

 

Fang deinen Traum bevor er flieht

Erkenn’ im Spiegel dein Gesicht

Denn bevor der letzte Vorhang fällt

Folge deiner Lebensspur

 

Und du tanzt im Licht

Fühlst dich wieder frei

Und du träumst dich weit

Als wenn’s ein neues Leben sei

 

Du kannst sein wie Du willst

Weil du deine Sehnsucht stillst

Deiner eigenen Lebensspur folgst

Sie in deinen Händen hältst

 

[Text: Michael Backhaus]

 

 

No.2

ELEMENTE

 

Wenn du durch das Feuer gehst

Dann verbrenn’ dich daran nicht

Stell’ dich der Feuersbrunst entgegen

Stell’ dich dem entflammenden Leben

Du kannst dem Feuer nicht entfliehen

Es wärmt dein Herz – kann dir Liebe geben

 

Und wenn du durch das Wasser gehst

Dann ertrinke darin nicht

Schwimm’ den Meereswellen entgegen

Schwimm’ dich von den Zwängen frei

Du kannst der Flut nicht entgehen

Sie spült dich fort – am alten Leben vorbei

 

Wenn ein Sturm dich wegzureißen droht

Dann verlier dich darin nicht

Trete dem Wind beständig entgegen

Trete dich von der Untergebung frei

Du kannst dem Sturm nicht entgehen

Er trägt dich fort – reißt die Ketten entzwei

 

Und wenn du über die Erde gehst

Dann verlauf dich darauf nicht

Finde deinen Weg - du wirst ihn sehen

Finde dich selbst - die Bestimmung in dir

Kannst dir selbst nicht aus dem Wege gehen

Er führt hin zu deinem Jetzt und Hier

 

Durch Feuer, Wasser, Sturm - auf Erden

Werden wir niemals alleine gehen

Wohin es uns auch immer trägt

Wir werden es gemeinsam überstehen

 

Lass dich vom Feuer der Liebe entfachen

Lass dich vom Wasser der Freiheit tragen

Lass dich vom Sturm der Sehnsucht entreißen

Begegne deinen wahren Weg

Spür die Erde die sich mit dir dreht

Die sich mit uns dreht

 

Wohin das Leben uns auch führt

Wir geben uns ihnen hin

Den Elementen - die wir berühren

Mit unserem Lebensbeginn

Alles hat seinen Sinn

Alles und wir - sind im Hier

Vehement - in unserem Element

In unserem

Element

 

[Text: Michael Backhaus]


No.3

MORGENLAND

 

Sei willkommen im Land von Morgen

Öffne dein Herz und du bist dabei

Komm herein – vergiss deine Sorgen

Schau’ nach vorn – bring dich mit ein

 

Bist willkommen im Land von Morgen

Gedanken werden immer frei sein

Denn hier bist du sicher geborgen

Hier zählt dein Ich mehr als der Schein

 

Doch wenn nichts passiert – wir nicht vertrauen,

bleibt das Morgenland nur ein Traum

Dann können wir aus dieser einen Welt

keine Zukunft aus Leben bauen

 

Dann wird alles zu Staub und Wüstensand

Jedes Saatkorn zermalen durch unsere Hand

Denn ein Morgenland wird es nur geben,

wenn wir endlich aufstehen um es zu leben

 

Auf Wiedersehen – du Land von Gestern

Schließ’ die Tür – du bist nicht dabei

Geh’ hinaus – wolltest nichts verbessern

Blickst nur zurück – ins Dunkel hinein

 

Sag’ Wiedersehen – zum Land von Gestern

Lügen werden immer weiter gedeihen

Denn dort wird sich nichts verändern

Dort zählt dein Wert mehr als dein Sein

 

Heute war Gestern noch Zukunftsschein

Morgen wird bald Vergangenheit sein

Denn jeder hat es einst schon gelesen:

Das was geschehen ist, ist gewesen

 

Niemand weiß, was kommt und was geht,

weil unser Schicksal in den Sternen steht

Doch wir können verändern und verstehen,

ein Morgenland kann durch uns entstehen

 

Wenn wir Handeln – einander vertrauen

Aus dieser Welt eine Zukunft bauen

Werden Wüsten erblühen in diesem Land

Jedes Saatkorn aufgehen in unserer Hand

 

Denn Alles und Nichts kann entstehen

Wir müssen nur lernen es zu verstehen

Dann wird’s ein Morgenland für uns geben

Werden endlich aufstehen um es zu leben

 

Das Land von Morgen – unser Morgenland

Du hältst die Zukunft in deiner Hand

 

[Text: Michael Backhaus]

 

No.4

DER SCHWAN

 

„Mehr Gänse als Schwäne leben heute,

mehr Törichte als Kluge.“

-- ANONYMOUS --

 

Mit verlorener Anmut und Eleganz

Gleitet er sacht auf dem See

Nebelschwaden niedersinken

Sein Blick getrübt – das Herz tut weh

 

Niemals zuvor war er so einsam

Als seine Liebe starb im Eis

Voller Sanftmut war ihr Wesen

Zart gekleidet in reinstem Weiß

 

Traurig schwelgend in Erinnerung

Wünscht er sich in die Zeit zurück

Wo sie in Liebe war'n verbunden

Zweisam träumten vom ewigen Glück

 

Mit Augen die getränkt von Wehmut

Schwimmt er in Tränen über'n See

Nebeldunst hernieder fällt

Sein Schwanenherz tut ihm so weh

 

Nie war die Welt um ihn so dunkel

Seit Donnerhagel die Stille brach

Vom Krieg die Liebe ihm entrissen

Ein Teil in ihm für immer starb

 

Traumaschwer und seelenleidend

Senkt er sein Haupt ins Rot hinein

Für immer taucht er in die Tiefe

Um mit ihr ewig vereint zu sein

 

Am Grund des Sees – liegen gebettet

Zwei Schwäne still im friedlich’ Schein

Wird die Menschheit jemals lernen

Liebe kann nur durch Liebe gedeihen

 

Ihre Reinheit müssen wir bewahren

Von Finsternis kann sie uns befreien

Schwanengleich lässt sie uns strahlen

Sie allein lässt uns menschlich sein

 

Mit weinend Augen - sehnsuchtsvoll

Schaut ein alter Mann auf den See

Weißer Nebel sich auf ihn legt

Sein gebrochenes Herz tut ihm so weh

 

Nie war die Welt um ihn so dunkel

Seit Bombenhagel die Stille brach

Vom Krieg die Liebe ihm entrissen

Ein Teil von ihm für immer starb

 

Unsere Welt wird schwarz erblinden

Wenn nur Hass in die Herzen dringt

Krieg gegen Krieg bringt niemals Frieden

Jede Schwanenseele im Blut ertrinkt

 

„More Geese than Swans now live,

more Fools than Wise.“

-- ANONYMOUS --

 

[Text: Michael Backhaus]



ZMF-MESSAGE BOTTLE:

FÜR DIE BAND EISBRECHER

+++ VOLLE KRAFT VORAUS - TOUR 2016 // 17. JULI 2016 // ZMF +++

 

BRECHT DAS EIS !
BRECHT DAS EIS !
FINDET DAS HERZ
FINDET DAS HERZ

FOTOS: DENIZ PASAOGLU  //  TREE OF MESSAGES

FLASCHENPOST-LYRIKTEXT:  >> BRICH DAS EIS! <<



GEDICHT FÜR DIE INSTALLATION:

"GEIST DER MASCHINE"

 +++ IN DER ALTEN MASCHINENHALLE (RIEGEL A. K.) 2016 +++

 

 

 

LINK ZUM ARTIKEL: